Jute Teppich - Herstellung & Hintergrund

Teppiche aus Jute sind seit jeher sehr beliebt. Die robuste, einjährige Pflanze wird heute hauptsächlich in Indien und Bangladesch angebaut und dort zu Verpackungsmaterial, Dämmstoff, Kleidung und Teppichen verarbeitet.
Jute ist ein sehr robustes, strapazierfähiges Material welches vollständig verwertbar ist und sich leicht produzieren lässt.

Wo wird ein Juteteppich gern genutzt?

  • Im Badezimmer
    • Keine kalten Fliesen mehr an den Füssen! Der Teppich ist angenehm auf der Haut und schön fest. Herkömmliche, dünne Badematten klappen an den Ecken gerne um oder saugen sich mit Wasser voll. Unsere Jute-Teppiche sind luftdurchlässig gewoben und trocknen daher schnell und rückstandslos.
  • Im Eingangsbereich
    • Wärmende Insel beim Schuhe an- und ausziehen. Die etwas rauere, warme Naturfaser macht es direkt gemütlich. Kommst du von der Arbeit nach Hause und fühlst das natürliche Material unter den Füßen weißt du, du bist im Feierabend angekommen.
  • Im Garten und Park als Spielmatte und Sitzgelegenheit
    • Klein, handlich und stabil sind unsere kleinen Rundteppiche perfekt für draußen. Sehr gemütlich, um darauf zu sitzen oder den kleinen eine eigene Spielinsel im Park zu bieten.
  • Fußwärmer am Arbeitsplatz
    • Wer kennt es nicht? Bis spät in die Nacht am Schreibtisch sitzen, da kriegt man schnell kalte Füße. Wie schön wäre da ein Fußwärmer der einfach unter jeden Tisch passt.
  • Dekorativer Bodenschoner
    • Für große Pflanzen, Kommoden und Tischchen; Der hübsche kleine Beistelltisch, der immer das Parkett zerkratzt, findet hier eine vielseitige Unterlage.
  • Runder Wandteppich
    • Wer sich schon immer einen runden Wandteppich wollte: Durch die feste Struktur und vernähten Jute-Stricke lässt sich der Teppich ganz einfach an der Wand befestigen.

Wie wird ein Juteteppich hergestellt?

  • Nach der Ernte werden die nutzbaren Teile der Jutepflanze getrocknet und anschließend zu kurzen Jutefasern verarbeitet, aus denen die Stricke für den Teppich geflochten werden.
  • Sobald diese fertig geflochten sind beginnt das Nähen des Teppichs.
  • Das Seil wird an einer Seite aufgerollt und langsam, Schicht für Schicht, im Kreis drum herum gelegt. So bildet sich eine nach innen gerichtete Spirale.
  • Die einzelnen Lagen der Spirale werden in regelmäßigem Abstand von Innen nach Außen zusammengenäht, damit der Teppich später fest ist und nicht die Form verliert.
  • Am Ende wird der gesamte Jute-Teppich abgeflammt, um vorstehende Jutefasern zu beseitigen. Auch bekommt die geflochtene Jute durch die Hitze einen leicht goldenen Glanz.

 

Worauf wird Wert legen:

  • Unsere Teppiche bestehen aus 100% reiner Jute. Kein Kleber oder Leim wurde verwendet, um die geflochtenen Jute Stricke miteinander zu verbinden.
  • Keine maschinelle Massenproduktion:
    Jeder Teppich ist ein Einzelstück, traditionell handgefertigt von lokalen, unabhängigen Kleinstproduzenten in Produktionsgemeinschaften. Diese produzieren entweder haupt- oder nebenberuflich. Die Erzeugnisse werden anschließend regelmäßig abgeholt und zentral gelagert und verschickt.
  • Faire Entlohnung! Die Handwerker produzieren nach eigenem Tempo und bekommen einen von ihnen festgelegten Preis für ihre Arbeit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0